Airport Stavropol

Webpage (russisch):

http://stavavia.ru/home

(Ausschnitt aus der mittels Google übersetzten Webpage des Flughafens Stavropol)
http://stavavia.ru/home

 

Es ist ein wirklich kleiner Provinzflughafen, dessen Kapazität laut eigenen Angabe bei 18 Flügen pro Tag liegt. Fluglotsen auf deutschen Flughäfen würden es als Urlaub ansehen, wenn sie nur 18 Flüge pro Stunde bedienen müssten... Aktuell wird Stavropol täglich 5x angeflogen bzw. gehen Flüge von Stavropol nach Moskau.

Es ist das Bestreben des Flughafen-Betreibers, den Flughafen zu modernisieren um ihn insbesondere für geplante internationale Flüge attraktiver zu machen. Wobei es sich aktuell um eher kosmetische Korrekturen handelt:

Zumindest wurde die Verkehrsanbindung an die Stadt in Form einer teilweise mehrspurigen Schnellstraße ganz erheblich verbessert.

Wer in Stavropol ankommt, durfte bislang die ca. 100 bis 150 Meter zwischen Parkposition des Flugzeugs und dem Flughafengebäude gemütlich zu Fuß gehen:

Seit 2012 erlaubt sich der Flughafen den Betrieb von 2 Bussen für den Transfer dieser 150 Meter, was insbesondere bei Einheimischen immer zu Irretationen führte.

Ankunft:

Wer nach der Ankunft glaubt, der Flughafen ist klein, der Flieger, mit dem man ankam ist ebenfalls klein, also dürfte man schnell sein Gepäck erhalten: Weit gefehlt ! Aktuell insgesamt 10 ankommende bzw. abgehende Flüge erfordern nicht wirklich eine große Zahl an Hilfskräften für das Be- und Entladen der Maschinen. Was dann u.U. zu erheblichen Wartezeiten bei der Gepäckausgabe führen kann, die der Wartezeit nach der Landung eines Jumbos in Frankfurt in keinster Weise nachsteht. Wobei die Gepäckausgabe an sich absolut gewöhnungsbedürftig und immer Anlass zum Schmunzeln ist:

Augenscheinlich hatte man, als das Flughafengebäude konzipiert und gebaut wurde, vergessen oder ignoriert, dass es auch Passagiere mit aufgegebenem Gepäck gibt. Liegt vielleicht daran, dass es für den Durchschnittsrussen ein Gräuel ist, Gepäck aufzugeben. Am liebsten verstaut er sämtliches Gepäck als “Handgepäck” innerhalb der Kabine, egal wie umfangreich dieses Handgepäck ist. Was jedenfalls dazu führte, dass sich im Flughafengebäude selbst keine Gepäckausgabe befindet. Die hat man später in einer kleinen angebauten Werkhalle rechts neben dem eigentlichen Flughafengebäude untergebracht:

Dort werden dann von einer kleinen Laderampe aus die Koffer und Taschen auf ein ca. 6 m langes im Kreis laufendes Förderband geworfen. Da der Platz zwischen Förderband und Wand meist weniger als zwei Meter beträgt, kann man sich unschwer vorstellen, wie eng es bei der Gepäckausgabe zugeht.

Hat man sein Gepäck endlich wohlbehalten empfangen, prüfen und vergleichen beim Verlassen der Gepäckausgabe streng ausschauende Damen in Uniform die Gepäckaufkleber auf den Koffern grundsätzlich mit den Gegenstücken auf dem Flugticket. Augenscheinlich hat in der Vergangenheit das eine oder andere Gepäckstück einen gewissen Reiz auf etwas unseriöse Passagiere ausgeübt, dass zu dieser Kontrollmaßnahme gegriffen werden musste. Deshalb unbedingt darauf achten, dass die Dinger nicht versehentlich ab- und verloren gehen.

Zusätzlich zu den auf ihr Gepäck wartenden Passagieren tummeln sich in der Wartehalle auch zahlreiche Taxifahrer auf “Beutefang”. Für eine Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt muss man mit ca. 400 Rubeln rechnen. Hinweise für das Fahren mit Taxis in Stavropol siehe hier:

Abflug:

Wie überall in Russland, findet auch in Stavropol schon beim Betreten des Flughafens eine Ausweiskontrolle, eine Personenkontrolle, sowie ein Durchleuchten sämtlichen Gepäcks statt. Dem haben sich auch Besucher zu unterziehen, welche jemanden nur zum Flughafen bringen wollen. Sämtliche Papiere und Ausweisdokumente sollten deshalb vollständig vorhanden und korrekt sein, wozu insbesondere die Registrierungs-Abmeldung sowie der Voucher gehören. Da Flugzeuge im allgemeinen nicht warten, bis irgendein schusseliger Tourist all seine Papiere zusammen hat, kann dies dann im ungünstigsten Fall zum Verpassen des Anschlussfluges nach Deutschland in Moskau führen.

Am Abfertigungsschalter wird zwar das Gepäck gewogen und mit einem Gepäckaufkleber versehen, allerdings darf man es sich danach wieder packen und bei einer separaten Gepäckaufgabestelle abgeben, wo es nochmal durchleuchtet wird. Ab dem Moment ist ein Verlassen des Flughafengebäudes nicht mehr möglich, um z.B. nochmal eine Zigarette rauchen zu können. Wer vorher das Gebäude nochmal verlassen möchte, um z.B. eine Zigarette zu rauchen, darf dann beim erneuten Betreten des Gebäudes wieder die ganze vorherige Kontroll-Prozedur über sich ergehen lassen.

Die Wartezeit in der Abflughalle hält sich mit meist ca. einer halben Stunde in Grenzen. Wer etwas trinken möchte, kann sich an Automaten bedienen.

 

 

Übrigens, Photografieren auf dem gesamten Flughafengelände ist untersagt.
Deshalb, Copyright sämtliche Photos:
Airport Stavropol
http://stavavia.ru/